Wir begrüßen Sie auf den Seiten der

Abteilung FUSSBALL des Prenzlauer SV Rot-Weiß e.V.

Aktuell

"Erste": 21. Spieltag der Landesklasse-Nord (28. März 2015)

SV Zehdenick 1920 - Prenzlauer SV Rot-Weiß    2:0 (1:0)

Michael Kraft (vorn) verursachte in Zehdenick einen sehr späten Foulelfmeter und mußte mit Gelb/Rot vom Platz [Foto: BWE-gh.]

Kein Vergleich zur Vorwoche und dennoch reicht es wieder nicht

 

29. März 2015

Gunnar Haffer

 

Nach einer sehr ärgerlich 0:2-Niederlage beim Tabellenführer in Zehdenick blieb unserer "Ersten" wieder kein Zähler und damit wohl das endgültige Ende aller Meisterträume.

[Zehdenick, gh.] Als hätte PSV-Coach Heiko Stäck eine gänzlich neue Elf auf den holprigen Platz geschickt, wie verwandelt zeigten sich die Prenzlauer am Samstag. Letztlich aber blieben wieder nur leere Hände und die nächste herbe Schwächung der Defensive.

 

..:: aus dem Zehdenicker Havelstadion berichtet: Gunnar Haffer ::..

Rückblick

"Erste": 20. Spieltag der Landesklasse-Nord (21. März 2015)

Prenzlauer SV Rot-Weiß - Heinersdorfer SV    1:3 (0:1)

Marcel Blume (li.) - der Prenzlauer Mittelfeldmotor mühte sich redlich, konstruktiv aber blieb wenig [Foto:BWE-nh.]

Katastrophale Steigerung der Enttäuschung...

 

21. März 2015

Gunnar Haffer

 

Mit einem nahezu peinlichen 1:3 (0:1) gegen Tabellen-Schlußlicht Heinersdorfer SV blamierte sich unsere "Erste" auf ganzer Linie.

[Prenzlau, gh.] Alles war bestens präpariert, der elfte Saisonsieg samt entsprechender Feier fest eingeplant. Am Ende aber hingen die Köpfe tief und viel mehr als halbseidene Durchhalteparolen blieben nicht zu vernehmen. In einer nur einseitig spektakulären Partie dominierten die klar favorisierten Gastgeber ungewöhnlich deutlich. Wirklich funktioniert aber hat nach vorn nur wenig, während defensiv schon einige vorösterliche Feuer brannten. Dem Heinersdorfer SV bleibt zwar die "Rote Laterne",der erste Saisonsieg ausgerechnet im Uckerstadion jedoch löste weit mehr, als "nur" einen frühlingshaften Freudenschwall aus. Prenzlaus Elf hingegen muß sich deutliche Fragen gefallen lassen.

 

..:: für den PSV berichtet: Gunnar Haffer ::..

B-Junioren: 12. Spieltag der Landesklasse-Ost (15.  März 2015)

FV Erkner 1920 - Prenzlauer SV Rot-Weiß  2:1 (1:1)

In der Offensive muß deutlich mehr Erfolg her [Foto: PSV-gh.]

B-Junioren mit anhaltenden Formsteigerungen - nur zahlenmäßig äußert sich dies noch nicht

 

17. März 2015

Nico Hannemann

 

Beim Drittplatzierten in Erkner schlug sich die Prenzlauer Elf bravourös, schluderte aber noch immer zu viel bei der Chancen-verwertung.

[Erkner, nh.] Derfinitiv war mehr drin für unser Nachwuchs-Team am Sonntag in Erkner, Danny Blume glich den frühen Rückstand prompt aus. Am Ende aber blieben wieder nur knapp leere Hände und weiterhin die "Rote Laterne" in der Landesklasse-Ost.

 

..:: für den PSV berichtet aus Erkner: Nico Hannemann ::..

"Zweite": 19. Spieltag der Uckermarkliga (14.  März 2015)

Schwarz-Weiß Casekow - Prenzlauer SV Rot-Weiß  1:1 (1:1)

Ingo Wewiorra unterstützt sein Team gleichermaßen als Co.-Trainer und Spieler [Foto: PSV-gh.]

Enttäuschendes Remis mit harten Konsequenzen

 

17. März 2015

Nico Hannemann

 

Mit einem 1:1 (1:1) kehrte die "Zweite" des PSV aus Casekow zurück und muß sich an eine erneut veränderte Personalplanung machen.

[Casekow, nh.] Als klarer Favorit reiste die "Zweite" zum FSV Schwarz-Weiß und hoffte auf den Anschluss an die Verfolgergruppe in der Uckermarkliga. Zwar reichte es dan eines Eigentors der Platzherren knapp zum Unentschieden, voerloren aber hat das Team zwei weitere Stammspieler durch Feldverweise. Am Samstag kommt mit Blau-Weiß Klockow der Drittplatzierte des Vorjahres ins Uckerstadion - umso schwerer dürfte das Erfüllen der Favoritenrolle werden.

 

..:: für den PSV berichtet aus Casekow: Nico Hannemann ::..

"Erste": 19. Spieltag der Landesklasse-Nord (14. März 2015)

Birkenwerder BC 1908 - Prenzlauer SV Rot-Weiß    1:1 (0:0)

Schwere Verletzungen überschatten Punktgewinn beim Tabellennachbarn

 

18. März 2014

Gunnar Haffer

 

In einem spannenden Landesklasse-Spiel lief der PSV lange einem Rückstand hinterher, konnte ergatterte aber letztlich noch einen wichtigen Punkt.

[Birkenwerder, gh.] Es war das erwartet schwere Spitzenspiel der beiden Tabellennachbarn. Vollgepackt mit spannenden Zweikämpfen nd rassigen Laufduellen blieben beide Teams lange auf Augenhöhe. Nach zwei bösen Verletzungen hatten die Prenzlauer in der Nachspielzeit zunächst verdientes Glück beim späten Ausgleich und dann noch etwas Pech, denn es war sogar ein Sieg möglich.

 

..:: für den PSV berichten aus Birkenwerder: Enrico Bressel und Gunnar Haffer ::..

"Erste": 18. Spieltag der Landesklasse-Nord (8.  März 2015)

Prenzlauer SV Rot-Weiß - KSV Gollmitz    2:0 (1:0)

Der Derby-Held gegen Gollmitz - Jacob Kaiser (18) schoß mit seinen ersten beiden Treffern in Männer- Teams seine Mannschaft zum Heimsieg - insgesamt sehr verdient [Foto: PSV-gh.]

Trotz Anlaufschwierig-keiten letztlich sicher zum Sieg

 

8. März 2015

Gunnar Haffer

 

Mit einem Doppelpack unseres A-Juniors Jacob Kaiser klettert die "Erste" des PSV zurück auf Rang vier im Klassement, die Rekordkulisse aber bleibt zurückhaltend.

[Prenzlau, gh.] Im ersten Abschnitt gingen allein die zehn Auftaktminuten noch ausgeglichen aus, danach dominierten die Platzherren deutlich im heimischen Uckerstadion. Jacob Kaiser schuf den späten, aber vorentscheidenden Fakt zum 1:0 (36.). Nach der Pause wäre viel mehr möglich gewesen, auch für die gut befreundeten Gäste aus Gollmitz. Letztlich war es wieder der Prenzlauer A-Junior, der in der 80. Minute den "Sack zu" machte - 2:0 (80.). Mit dem erst fünften Heimsieg genügte die Leistung dennoch zu nunmehr Platz vier der Landesklasse-Nord, es bleibt aber bei acht Zählern Rückstand auf die Spitze.

 

..:: für den PSV berichtet aus dem Uckerstadion: Gunnar Haffer ::..

D2-Junioren: Achtelfinale im Kreispokal Uckermark (1. März 2015)

Prenzlauer SV Rot-Weiß D2 - SV Blau-Weiß 90 Gartz 0:8 (0:2)

Kreispokal 2014/15 - Halbfinals ausgelost

Die Endrunde im Uckermärkischen Kreispokal in der Übersicht [Red.: PSV-gh.]

Auch im Halbfinale wieder auswärts

 

27. Dezember 2014

Gunnar Haffer

 

Am Rande des 21. Uckermark-Masters 2014 wurden am heutigen letzten Samstag des Jahres in der Schwedter Sporthalle "Neue Zeit" die Paarungen zu den beiden Halbfinals im I. Uckermärkischen Kreispokal 2014/15 ausgelost. Für unsere "Erste" steht eine schwere Aufgabe auf dem Programm, zudem geht es für uns zum vierten Mal in diesem Wettbewerb auf Reisen. Gegner der Mannschaft um Kapitän Stephan Bethke wird der Schönower SV sein, der aktuell von Rang vier der Landesklasse-Tabelle grüßt. Im Liga-Hinspiel unterlag unser Team daheim klar mit 0:2 (0:1, 25. Oktober). In der vergangenen Sommerpause ergab die gleiche Ansetzung anläßlich eines Testspiels einen knappen 2:1-Sieg in Schönow (6. August).

Im zweiten Halbfinale empfängt der VfB Gramzow den SV Blau-Weiß 90 aus Gartz. Gespielt wird die Vorschlußrunde voraussichtlich am 4. April 2015 ab 15 Uhr. Die beiden Sieger ziehen sodann ins Finale am 1. Mai ins Prenzlauer Uckerstadion ein. Dort wird am 1. Mai 2015 der erste Gesamt-Uckermärkische Kreipokalsieger ermittelt.

 

..:: für den PSV berichtete: Gunnar Haffer ::..

Seit über einem Jahr: Aus der Box in die Ohren

Mehr, als ein paar Worte...

 

Hinter der neue Stimme des PSV - PASCAL WARNKE spricht für Euch im Uckerstadion. Ein echtes Jung-Talent rockt Arenen und Hallen mit dem Herzen eines Kickers!  ...mehr

F-Junioren: 2. & 3. Kreisturnier

F1-Junioren gewinnen 3. Kreisturnier in Storkow

 

12. Oktober 2014

René Stüpmann

 

Nachdem unsere F1-Junioren vor zwei Wochen mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage beim zweiten Kreisturnier in Templin Dritter wurden, konnte unsere jungen Fußballer mit 2 Siegen und einer Niederlage das Turnier am 12.10.2014 in Storkow gewinnen. Positiv hervorzuheben ist, dass sich bei den beiden vergangenen Turnieren die erzielten 22 Tore auf 8 Spieler aufteilen.
Weiterhin bleibt in positiver Erinnerung aus den ersten 3 Turnieren, dass in den 8 Spielen nur 9 Tore (davon 5 gegen Templin) Dank der guten Defensive und Torhüter Lennart Hoffmann gegen unsere jungen Kicker erzielt wurden.

Die Ergebnisse vom 12.10.2014 aus Storkow:

Prenzlauer SV RW F1  – Storkow/Vietmannsdorf 8:0
Torschützen: Willi Saathoff (2), Paul Meier (2), Tjark Lippmann (2), Eric Eberl und Maarten Stüpmann

Prenzlauer SV RW F1 - Angermünder FC 2:0
Torschütze: Maarten Stüpmann (2)

Prenzlauern SV RW F1  – Oderberg/Lunow F2 1 :2
Torschütze: Eric Eberl

Tabelle                         Tore   Punkte

1. Prenzlauer SV RW F1 11:2      6
2. Oderberg/Lunow F2   11:7      6
3. Angermünde              9:4       6
4. Storkow                    2:20     0

Die Ergebnisse vom 27.09.2014 aus Templin:

Prenzlauer SV RW F1  - Oderberg Lunow F1  4:0
Torschützen: Maarten Stüpmann (2), Willi Saathoff, Henning Tauchert

Prenzlauer SV RW F1  - Templin  2:5
Torschützen: Ricardo Michalak, Timmy

Prenzlauer SV RW F1  - Gartz  2:2
Torschützen: Henning Tauchert, Maarten Stüpmann

C-Junioren: 1. Spieltag der Landesklasse-Ost (6. September 2014)

Prenzlauer SV Rot-Weiß  - FC Schwedt 02     1:2 (1:1)

Bjarne Zenk (dunkles Trikot) im Zweikampf mit dem Prenzlauer Rudi Moldenhauer, einer der "Neuzugänge" im C-Junioren-Kader [Foto: PSV-nh.]

Starke Aufholjagd reicht am Ende nicht ganz

 

6. September 2014

Gunnar Haffer

 

Unsere C-Junioren starten mit einer Heim-Niederlage in ihre neue Saison, die dennoch richtig viel Mut macht. Trainer Fred Stein ließ sowohl keinen Zweifel daran, dass mit seiner neuen Mannschaft noch viel möglich ist, der Ausbildungsstand zu diesem frühen Zeitpunkt aber noch nicht ganz seinen Vorstellungen genügt.

 

..:: für den PSV berichtet aus dem Uckerstadion: Nico Hannemann ::..

"Alte Herren": 1. SpT. der Kreisliga Uckermark (22. August 2014)

Penkuner SV Rot-Weiß - Prenzlauer SV Rot-Weiß  1:1 (0:1)

Mario Burmeister (li.) erzielte am Freitag den allerersten Saisontreffer für den PSV beim 1:1 in Penkun [Foto: PSV-Archiv, gh.]

Allererstes PSV-Tor der noch jungen Saison be-deutet guten Kreisliga-Einstand

 

24. August 2014

Gunnar Haffer

 

Fast symbolisch - die "Alten Herren" machen es allen vor 

[Prenzlau, gh.] Mario Burmeister erzielte für sein Team im Gastspiel beim Penkuner SV den Führungs-treffer kurz vor der Pause zum 0:1 (38., gespielt wer-den 2x40 Minuten). Der Ausgleich fiel unmittelbar nach dem Seitenwechsel durch Piotr Jaloszynski (42.). Das rot-weiße Team von Coach Jens Tabbert sicherte sich unter ihrem Kapitän Stefan "Eddi" Turner damit den ersten wichtigen (Auswärts-) Punkt in der Staffel A der neuen gesamtuckermärkischen "Altherrenliga" und rangiert vorerst auf Platz 6 der 13 Mannschaften. Beeindruckend ist dieses Resultat vor allem angesichts der Begegnung vor gut einem Jahr - dereinst unterlagen unsere Rouniers in Penkun sang- und klanglos mit 0:5  (13. September 2013)

 

..:: hier geht´s zur Saison-Übersicht unserer "Alten Herren" ::..

Auszeichnung für herausragendes Ehrenamt an PSV

Uwe Schmidt und Dietmar Woidke (re.) ehrten unseren Präsidenten Stefan Hahlweg am Donnerstag in Prenzlau [Foto: Tobias Olm, Radio Brandenburg]

Hohe Ehre für unseren Vereinschef

 

31. Juli 2014

Gunnar Haffer

 

Brandenburgs Minister-präsident zeichnet PSV-Präsidenten Stefan Hahlweg mit dem Preis „Ein Herz für Branden-burg“ aus.
[Prenzlau, gh.] Großer Bahnhof in der Kreisstadt – am Donnerstag (31. Juli) besuchte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (52, SPD) das „Erste Prenzlauer Strohballenfest“ am neuen „Nordufer“ der Stadt. Eine besondere Ehre erhielt unser PSV-Präsident, Stefan Hahlweg (38), der für sein 20-jähriges ehrenamtliches Engagement im PSV aus den Händen des Ministerpräsidenten den Preis „Ein Herz für Brandenburg“ vor den Augen vieler Prenzlauer entgegennahm. „Ich finde es sehr gut, dass Branden-burg immer mehr ehrenamtlich engagierte Mitbürger hat, so können immer wieder Projekte erhalten bleiben.“, sagte Woidke bei der Preisverleihung in der Kreisstadt. Auch Prenzlaus SPD-Chef Uwe Schmidt (67, im Bild links), der unserem Verein seit vielen Jahren sehr verbunden ist, freute sich für Stefan und dankte dem Jubilar nicht nur im Namen seiner Partei: "Stefan Hahlweg ist seit 15 Jahren ein engagierter und ideenreicher Vorsitzender des Vereins Prenzlauer SV-RW. Gemeinsam mit seinem Team hat er den Kanusport und den Drachenbootsport auf unserem Unteruckersee etabliert. Die Veranstaltungen wie das Drachenbootsportfest und der Prenzlauer Hügelmarathon sind wichtige Veranstaltungen in unserer Stadt. Er fördert und fordert junge Menschen!"
Wir gratulieren unserem ‚Präsi‘ von Herzen für all die Ausdauer und Mühen – mach´ weiter so – Herzlichen Glückwunsch Dir!